Fahrradklimatest 2020: Teilnahme nur noch bis 30. Nov. möglich

An alle Radel-Begeisterte aus Kaiserslautern, ob als Normal-Radelnde, Pedelec-Fahrende, MTB`ler –  macht mit bei dem Fahrradklimatest unter www.adfc.de unserer Bundesseite Der Test dauert nur ca. 5-10 Minuten. Wir brauchen noch Teilnehmende, die Ihre Einschätzung zum Fahrradklima in Kaiserslautern geben. Im Vergleich zu 2018 haben wir weniger Teilnehmende, obwohl die Bewegung mit dem Rad enorm zugenommen hat.
Also, selber teilnehmen und diese Information auch an Freunde und Bekannte weiterleiten.
Denn nur dadurch erreichen wir eine Verbesserung in der Radverkehrsinfrastruktur in Kaiserslautern.
Damit man sieht, was gefragt wird, in der Anlage die Auswertung des Fahrradklimatestes von 2018.


Stadtradeln 2020: Gewinn-Tombola erfolgte dieses mal ohne Publikum

Teamwertung: ADFC-Alltagsradler auf dem 3. Platz

Ganz anders als die Vorjahre wurden in diesem Jahr die Gewinner der Stadtradeln-Aktion ermittelt, die vom 25. September bis 15. Oktober kräftig für den Klimaschutz in die Pedale traten. „Einer gemeinsamen Feier mussten wir leider eine Absage erteilen“, bedauert Beigeordneter Peter Kiefer. Gemeinsam mit der Radverkehrsbeauftragten der Stadt, Julia Bingeser, und Christian Ruhland, stellvertretender Leiter des Referats Stadtentwicklung, loste er in diesem Jahr die Gewinner aus.

Bild v.l.: Christian Ruhland, Julia Bingeser und Beigeordneter Peter Kiefer bei der coronabedingt hausinternen Gewinnauslosung.

Insgesamt 25 Mal durften die Stadtvertreter dafür in die Lostrommel greifen, denn zu verlosen gab es dank der umfangreichen Spenden eine ganze Menge. Neben Fahrradzubehör der Fahrradläden Conrad, KUK-Bikes und Fahrrad Kaufmann sowie Tickets zur Nutzung des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar ging der Hauptpreis – ein Warengutschein von Globus im Wert von 500 Euro – an Leander Jung.

Je einen Fahrrad-Shopping-Anhänger der Stadtwerke im Wert von 250 Euro erhalten Heike Eyer und Jennifer Fleischmann. Radtaschen und eine Radkarte, gespendet von der Stadtsparkasse Kaiserslautern im Wert von 150 Euro, gehen an Finn Talevski. Zudem haben Lara Kahl, Joachim Pulver und Walter Hach einen Präsentkorb von Globus im Wert von je 50 Euro gewonnen.

„Wir beglückwünschen alle Gewinner und werden diese per Mail informieren. Die Urkunden wollen wir per Post versenden. Die Preise mögen die Gewinner bitte am Dienstag, 24. November, im Rathaus-Foyer abholen. Wir werden sie von 16 Uhr bis 17 Uhr bereithalten“, erläutert Kiefer die Übergabemodalitäten. Wem es an dem Tag nicht möglich ist, zu kommen, der solle bitte einen speziellen unter Telefon 365-2526 oder per Email an stadtradeln@kaiserslautern.de vereinbaren.
Urkunden für die besten Leistungen gehen in der Kategorie Einzelwertung an Meiko Volz vom Team „TU Kaiserslautern“ (1.656 Kilometer), Gerhard Haas vom Team „Jugend radelt für das Klima“ (1.579 Kilometer) und Bernhard Lorenz vom Team „Pfalzradler“ (1.277 Kilometer). Als leistungsstärkste Teams gingen das „Offene Team Kaiserslautern“ (13.511 Kilometer), das Team „TU Kaiserslautern“ (8.952 Kilometer) und das Team „ADFC Alltagsradler“ (8.128 Kilometer) hervor. „Wegen des großartigen Engagements des Teams „Radelnde Rittersberger“ (7.269 Kilometer) erhalten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einen Sonderpreis“, erklärt Kiefer.

Auch im nächsten Jahr will die Stadt wieder die Kampagne unterstützen und ruft zur Teilnahme im Zeitraum vom 9. bis 29. Juni 2021 auf. In diesem Jahr nahmen in Kaiserslautern insgesamt 666 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Stadtradeln teil und brachten während des dreiwöchigen Aktionszeitraums 102.959 Kilometer zusammen. Damit erhielt die Stadt Platz 364 unter den 1.482 Teilnehmerkommunen. Bereits zum 12. Mal hatte Kaiserslautern am Wettbewerb teilgenommen. Bundesweit hatten 545.779 Radfahrerinnen und Radfahrer über 115 Millionen Kilometer erradelt, was einer Einsparung von knapp 17.000 Tonnen CO 2 entspricht.

Quelle Text/Bild:
Pressestelle der Stadtverwaltung Kaiserslautern,
Willy-Brandt-Platz 1,
67657 Kaiserslautern

www.kaiserslautern.de

„Pendler-Radroute“ Landstuhl Kaiserslautern fast geschlossen

Gestern den 03.09.2020 um 15 Uhr wurde das Teilstück von 2,4 km Länge zwischen KL-Einsiedlerhof und Kindsbach offiziell dem Verkehr übergeben. Hier wurde von KL aus linksseitig ein Begegnungsradweg errichtet, der etwas wellig ist und kleine Höhen aufweist. Diese sind den Zufahrtsrechten der Waldbesitzer geschuldet. In den Ortslagen Einsiedlerhof und Kindsbach wurden entsprechende Fahrbahnmarkierungen aufgebracht und die erforderlichen Fahrbahnteiler zum Wechsel von rechts nach links errichtet. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,655 Millionen Euro mit entsprechender Aufteilung Land, Stadt, Landkreis und Gemeinden. Die HBR-Beschilderung soll bis Ende des Jahres erfolgen. Der Radweg ist jetzt benutzungspflichtig. Wir werden die Gesamtstrecke von Landstuhl nach KL am 09.09.2020 um 17:30 Uhr vom Rathaus KL aus testen.

Eröffnung neuer Radweg zw. KL-Einsiedlerhof und Kindsbach 2,4 km
Fahrbahnteiler Ende KL-Einsiedlerhof für Wechsel von rechts nach links auf den neuen Radweg

Friedenstraße – Fahrradstraße – fast

Vom Hildegardring bis zur Donnersbergstraße, auf einer Länge von ca. 1370 m wurden Rad- und Schutzstreifen Mitte August 2020 aufgebracht. An den kritischen Einmündungen und vor den Signalanlagen wurden die Bereiche rot eingefärbt und mit Radpiktogrammen versehen. Also es tut sich was in KL für die Radelnden.

Blick von Donnersbergstraße in Friedenstraße
Friedenstraße mit zwei eingefärbten Einmündungen
Friedenstraße Aufstellfläche vor Autos an Signalanlage für Linksabbieger
Friedenstraße vor Einmündung Hilgardring

Neue Schutzstreifen in der Entersweiler Straße

In der Entersweiler Straße von der Donnersbergstraße aus nach der Mittelinsel bis zur Velmannstraße (stadtauswärts), wurden Mitte August 2020 ein neuer Schutzstreifen in der gesetzlichen Mindestbreite von 1,25 m aufgebracht.

Entersweiler Straße am Parkplatz Licht Luft
Entersweilerstraße Blick stadtauswärts


Stadteinwärts darf man den Bürgersteig mitbenutzen. Er entspricht aber lange nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen und im Bereich von Licht Luft ist er auch sehr wellig durch Baumwurzeln. Somit bis zur Straße „Am Warmfreibad“ auf der Straße fahren und danach auf den gemeinsamen Fuß- und Radweg bis zur Donnersbergstraße. Aufpassen muss man im Bereich am Volkspark auf die Längsrillen.

Radentscheid in Koblenz

In Koblenz startet der erste Radentscheid in Rheinland-Pfalz
Koblenzer engagieren sich für bessere Radfahr-Bedingungen. Weitere Infos hier

Fahrrad-Codierung 2020

Da der Kreisverband keine Fahrrad-Codierungen mehr durchführt verweisen wir auf eine fast gleichwertige Alternative.

Das ist eine Klebe-Codierung die man unter https:// www.fahrrad-diebstalschutz.com findet. Den Code-Generator findet man unten im älteren Beitrag. Er hat noch seine Gültigkeit

Eine neue Markierpistole kostet ca. 5.000 Euro und ist für uns nicht finanzierbar.

Eisenbahnstraße soll wieder im Gegenverkehr für Radelnde geöffnet werden.

Nach Pressemitteilung der Stadt Kaiserslautern soll, die vor fast 10 Jahre geschlossene Verbindung für Radelnden der Süd-Nord-Verbindung in der Eisenbahnstraße (Einbahnstraße) zwischen Kreuzung Karl-Marx.-Straße bis zur Basteigasse wieder möglich gemacht werden. Hierzu muss die Steuerung der Signalanlage (Ampel) geändert und Markierungen aufgebracht werden. Diese Änderung soll am Sonntag den 02. August 2020 erfolgen. Lassen wir uns überraschen.
Ebenfalls in der Alleestraße (Einbahnstraße) soll zwischen der Kerststraße (Fußgängerzone) bis zur der zuvor genannten Kreuzung Eisenbahnstraße ebenfalls der Radverkehr möglich gemacht werden. Lassen uns mal überrascht wie das funktionieren soll.
Eventuell stellen wir noch eine Planskizze ein, sofern sie uns zur Verfügung gestellt wird.

Radfahren und Stress in der Stadt Kaiserslautern oder gelingt es die Fahrradinfrastruktur zu verbessern.

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen einer Bachelorarbeit führt das Institut für Mobilität & Verkehr eine Online-Umfrage zur Sicherheit und zum Stressempfinden von Radfahrenden im Straßenverkehr durch:

https://survey.uni-kl.de/index.php/287253?lang=de

Egal ob Sie viel oder fast gar nicht mit dem Rad unterwegs sind, jeder kann mitmachen. Ihre Einschätzung ist von besonderer Bedeutung. Die Umfrage dauert ca. 10 Minuten und ist bis zum 07.08.2020 online.
Aufgrund von Bildern im Fragebogen sollte die Umfrage am PC oder Tablet durchgeführt werden. Die Darstellung kann auf Smartphones abweichen.

Vielen Dank für ihre Teilnahme!

Die Umfrage kann gerne an Interessierte weitergeleitet werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Nicolas Mellinger


Dipl.-Ing. Nicolas Mellinger

Technische Universität Kaiserslautern
Institut für Mobilität und Verkehr (imove)
Paul-Ehrlich-Straße
Gebäude 14 Raum 314a (1. OG)
67663 Kaiserslautern

Telefon: 0631-205 4261
Telefax: 0631-205 3905
nicolas.mellinger@bauing.uni-kl.de
http://www.imove-kl.de

ADFC räumt auf vom 17.07.2020

Free T-Mobile phones on sale | Thanks to Best Savings Accounts, Conveyancing Fees and Used Cars